DE EN
> eurocrim > Rahmenbeschluss des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Überg...

Rahmenbeschluss des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten

Rechtsnormen

Rahmenbeschluss des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten, CONSLEG 2002F0584 - 27.03.2009 (de en)

Rahmenbeschluss des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten, AblEG 2002 L 190 v. 17.07.2002, S. 1-18 (de en)

Rechtsetzungsvorgang

Proposal for a Directive of the European Parliament and of the Council on the right of access to a lawyer in criminal proceedings and on the right to communicate upon arrest - The right of access to a lawyer in European Arrest Warrant proceedings, Ratsdok. 15826/11 vom 23.10.2011 (en)

Stellungnahmen bestimmter Mitgliedstaaten zur Annahme des Rahmenbeschlusses des Rates über den Europäischen Haftbefehl, AblEG 2002 L 190 v. 17.07.2002, S. 19-20 (de en)

Vorschlag für einen Rahmenbeschluss des Rates über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten, AblEG 2001 C 332E v. 26.11.2001, S. 305-319 (de en)
Siehe auch KOM(2001)522 endgültig

Proposal for a Council Framework Decision on the European arrest warrant and the surrender procedures between the Member States, KOM(2001) 522_2 vom 24.09.2001 (en)
This document is available in english only.

Vorschlag für einen Rahmenbeschluss des Rates über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten, KOM(2001) 522 vom 18.09.2001 (de)
Dieses Dokument liegt nur in deutscher Sprache vor. Siehe auch ABlEG Serie C Nr. 332E v. 27.11.2001, S. 305-319

Evaluation, Bericht nach Umsetzung

Statistics on the practical operation of the European arrest warrant – 2019, SWD(2021) 227 final (06.08.2021) (en)
Commission Staff Working Document

Report on Eurojust's casework in the field on the European Arrest Warrant, Ratsdok. 10187/21 vom 07.07.2021 (en)

Updated overview of Case-Law by the Court of Justice of the European Union on the European Arrest Warrant (EAW), Ratsdok. 6827/21 vom 15.03.2021 (en)
compiled by Eurojust

Updated compilation on the requirements for issuing and executing judicial authorities in EAW Proceedings, Ratsdok. 5607/21 vom 25.01.2021 (en)

Bericht der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat über die Umsetzung des Rahmenbeschlusses des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten, COM(2020) 270 vom 02.07.2020 (de en)

Eurojust Overview of Case Law by the CJEU on the EAW, Ratsdok. 7882/20 vom 08.05.2020 (en)

Implementation of Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European Arrest Warrant and the surrender procedures between Member States - Information provided to the General Secretariat, Ratsdok. 5471/20 vom 11.02.2020 (en)

53rd Plenary meeting of the European Judicial Network - Conclusions on current developments on the application of the EAW, Ratsdok. 14503/19 vom 03.12.2019 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Recent CJEU judgments and application of existing case-law - Exchange of views = Information paper by the Presidency on the CJEU judgments in case C-489/19 PPU (NJ) and C-128/18 (Dorobantu), Ratsdok. 14498/19 vom 29.11.2019 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Note by DE on the application of CJEU judgment in case C-182/15 (Petruhhin) - EAW and third States, Ratsdok. 14500/19 vom 28.11.2019 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Note by AT on the application of the CJEU judgment in case C-247/17 (Raugevicius) - EAW and third States, Ratsdok. 14568/19 vom 28.11.2019 (en)

Questionnaire on the Impact of the CJEU Judgments in Joined Cases OG (C-508/18) and PI(C-82/19 PPU) and Case PF (C-509/18) - Compilation of replies by Eurojust and the European Judicial Network, Ratsdok. 10016 REV 1/19 vom 26.11.2019 (en)

52nd Plenary Meeting of the European Judicial Network (Bucharest, Romania, 26-28 June 2019) - EJN Conclusions - Current developments on the application of the EAW, Ratsdok. 14400/19 vom 20.11.2019 (en)

Replies to questionnaire on quantitative information on the practical operation of the European arrest warrant - Year 2017, Ratsdok. 11804/19 vom 30.08.2019 (en)
Commission Staff Working Document

Judgments of the CJEU of 27 May 2019 in joined cases C-508/18 and C-82/19 PPU and in case C-509/18 -public prosecutors offices acting as judicial authorities - Follow-up / update, Ratsdok. 11207/19 vom 17.07.2019 (en)

Judgments of the CJEU of 27 May 2019 in joined cases C-508/18 and C-82/19 PPU and in case C-509/18 - public prosecutors offices acting as judicial authorities - Exchange of views on the follow-up, Ratsdok. 9974 ADD 2/19 vom 11.07.2019 (en)

Judgments of the CJEU of 27 May 2019 in joined cases C-508/18 and C-82/19 PPU and in case C-509/18 - public prosecutors offices acting as judicial authorities - Exchange of views on the follow-up = Paper by the Presidency, Ratsdok. 9974 ADD 1/19 vom 18.06.2019 (en)

Judgments of the CJEU of 27 May 2019 in joined cases C-508/18 and C-82/19 PPU and in case C-509/18 - public prosecutors offices acting as judicial authorities - Exchange of views on the follow-up = Paper by the Presidency, Ratsdok. 9974/19 vom 12.06.2019 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Rule of speciality, Ratsdok. 9975/19 vom 07.06.2019 (en)

Replies to questionnaire on quantitative information on the practicaloperation of the European arrest warrant -Year 2016, Ratsdok. 9656/19 vom 23.05.2019 (en)
Commission Staff Working Document

Conclusions of the AG in joined cases C-508/18 and C-82/19 PPU, regarding the question of whether a public prosecutor’s office falls within the notion of ‘judicial authority’ - Exchange of views = Paper by the Presidency, Ratsdok. 9385/19 vom 16.05.2019 (en)

Preliminary discussion on possible revision of the EAW questionnaire on statistics (11356/13) - Questions by the Commission, Ratsdok. 9195/19 vom 15.05.2019 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Discussion on recent case-law of the CJEU = Paper by the Commission, Ratsdok. 14744/18 vom 03.12.2018 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Updated overview of case-law by the CJEU = Paper by Eurojust, Ratsdok. 14746/18 vom 30.11.2018 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Discussion on providing information to the State of nationality in case of surrender = Paper by Germany, Ratsdok. 14745/18 vom 29.11.2018 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Discussion on recent case-law of the CJEU = Paper by the Presidency, Ratsdok. 14741/18 vom 27.11.2018 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Discussion on recent case-law of the Court of Justice EU = Paper by the Commission (including questions for Member States), Ratsdok. 9737/18 vom 07.06.2018 (en)

Council Framework Deciision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States - Discussion on recent case-law of the Court of Justice EU = Paper by the Commission (including questions for Member States), Ratsdok. 15206/17 vom 12.12.2017 (en)

Extracts from Conclusions of Plenary meetings of the EJN concerning case-law on the EAW, Ratsdok. 15207/17 vom 08.12.2017 (en)

Bekanntmachung der Kommission — Handbuch mit Hinweisen zur Ausstellung und Vollstreckung eines Europäischen Haftbefehls, AblEU 2017 C 335 v. 06.10.2017, S. 1-83 (de en)

Eurojust: European Arrest Warrant Casework - Report (2014-2016), Ratsdok. 9198/17 vom 16.05.2017 (en)

Eurojust: The EAW and Prison Conditions - Outcome Report of the College Thematic Discussion, Ratsdok. 9197/17 vom 16.05.2017 (en)

Outcome of proceedings COPEN meeting 16 December 2016, Ratsdok. 15714/16 vom 21.12.2016 (en)

Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European Arrest Warrant and surrender procedures between Member States - Questions regarding recent decisions of the Court of Justice of the European Union, Ratsdok. 15002/16 vom 29.11.2016 (en)

COPEN Meeting - Mutual Recognition experts - Question regarding parallel proceedings under Framework Decision 2002/584/JHA and under Framework Decision 2008/909/JHA, Ratsdok. 14775/15 vom 30.11.2015 (en)

Strategic Seminar "The European Arrest Warrant: Which Way Forward" and 7th Meeting of the Consultative Forum The Hague, 10-11 June 2014 Report and Conclusions, Ratsdok. 13581/14 vom 23.09.2014 (en)

Report on Eurojust's casework in the field on the European Arrest Warrant, Ratsdok. 10269/14 vom 25.05.2014 (en)

Issues of proportionality and fundamental rights in the context of the operation of the European Arrest Warrant, Ratsdok. 9968/14 vom 19.05.2014 (en)

Initiativbericht über den Europäischen Haftbefehl - EP Ausschussbericht für das Plenum, einzige Lesung, A7-0039/2014 - PE522.805v0400 (27.01.2014) (de en)
LIBE-Ausschuss, Berichterstatterin: Sarah Ludford

Article 26 of the Framework Decision on the European Arrest Warrant - note by the Lithuanian delegation, Ratsdok. 16319/11 vom 02.11.2011 (en)

Joint Declaration by the Ministers of Justice of Austria and Lithuania on the operation of the Framework decision on the European arrest warrant, Ratsdok. 14689/11 vom 25.09.2011 (en)

Rahmenbeschluss 2009/299/JI des Rates vom 26. Februar 2009 zur Änderung der Rahmenbeschlüsse 2002/584/JI, 2005/214/JI, 2006/783/JI, 2008/909/JI und 2008/947/JI zur Stärkung der Verfahrensrechte von Personen und zur Förderung der Anwendung des Grundsatzes der gegenseitigen Anerkennung auf Entscheidungen, die im Anschluss an eine Verhandlung ergangen sind, zu der die betroffene Person nicht erschienen ist - Konsolidierte Fassung der Bescheinigung über den Europäischen Haftbefehl, Ratsdok. 13297/11 vom 26.07.2011 (de en)

Bericht der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat über die seit 2007 erfolgte Umsetzung des Rahmenbeschlusses des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten , KOM(2011) 175 vom 10.04.2011 (de en)

Europäisches Handbuch mit Hinweisen zum Ausstellen eines Europäischen Haftbefehls (überarbeitete Fassung), Ratsdok. 17195/10 vom 06.12.2010 (de en)

Folgemaßnahmen zu den Empfehlungen des Abschlussberichts über die vierte Runde der gegenseitigen Begutachtungen betreffend den Europäischen Haftbefehl unter dem spanischen Vorsitz im Rat der Europäischen Union - Entwurf von Schlussfolgerungen des Rates, Ratsdok. 8436/2/10 vom 27.05.2010 (de en)

Follow-up to the recommendations in the final report on the fourth round of mutual evaluations, concerning the European arrest warrant, during the Spanish Presidency of the Council of the European Union , Ratsdok. 7361/10 vom 15.03.2010 (en)

Abschlussbericht über die vierte Runde der gegenseitigen Begutachtungen - "Praktische Anwendung des Europäischen Haftbefehls und der entsprechenden Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten", Ratsdok. 8302/4/09 vom 27.05.2009 (de en)

Replies to questionnaire on quantitative information on the practical operation of the European arrest warrant - Year 2006, Ratsdok. 11371/07 vom 26.07.2007 (en)

Bericht der Kommission über die seit 2005 erfolgte Umsetzung des Rahmenbeschlusses des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten, KOM(2007) 407 vom 10.07.2007 (de en)
SEK (2007) 979

Bericht der Kommission auf der Grundlage von Artikel 34 des Rahmenbeschlusses des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten, KOM(2005) 63 final vom 22.02.2005 (de en)
SEK (2005) 267

Annex to the Report from the Commission based on Article 34 of the Council Framework Decision of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States, SEK(2005) 267 vom 22.02.2005 (en)
This document is available in english only.

Rechtsprechung

EuGH (Zweite Kammer), Urteil vom 29.05.2013, Rs. C-168/13 (Jeremy F) · Externe Quellen: InfoCuria
Art. 27 Abs. 4 und Art. 28 Abs. 3 Buchst. c des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten in der durch den Rahmenbeschluss 2009/299/JI des Rates vom 26. Februar 2009 geänderten Fassung sind dahin auszulegen, dass sie die Mitgliedstaaten nicht daran hindern, einen Rechtsbehelf vorzusehen, mit dem der Vollzug der Entscheidung der Justizbehörde ausgesetzt wird, die binnen 30 Tagen nach Eingang des Ersuchens ergeht, um ihre Zustimmung dazu zu erteilen, dass eine Person wegen einer anderen vor der Übergabe aufgrund eines Europäischen Haftbefehls begangenen strafbaren Handlung als derjenigen, die der Übergabe zugrunde liegt, verfolgt, verurteilt oder zur Vollstreckung einer Freiheitsstrafe oder einer freiheitsentziehenden Maßregel der Sicherung in Haft gehalten wird, oder dazu, dass eine Person einem anderen Mitgliedstaat als dem Vollstreckungsmitgliedstaat aufgrund eines Europäischen Haftbefehls, dem eine vor der genannten Übergabe begangene strafbare Handlung zugrunde liegt, übergeben wird, soweit die endgültige Entscheidung unter Einhaltung der nach Art. 17 des Rahmenbeschlusses vorgesehenen Fristen erlassen wird.

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 25.02.2013, Rs. C-399/11 (Stefano Melloni) · Externe Quellen: InfoCuria
1. Art. 4a Abs. 1 des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten in der durch den Rahmenbeschluss 2009/299/JI des Rates vom 26. Februar 2009 geänderten Fassung ist dahin auszulegen, dass er die vollstreckende Justizbehörde unter den in dieser Bestimmung genannten Voraussetzungen daran hindert, die Vollstreckung eines zur Vollstreckung einer Strafe ausgestellten Europäischen Haftbefehls von der Bedingung abhängig zu machen, dass die in Abwesenheit ausgesprochene Verurteilung im Ausstellungsmitgliedstaat überprüft werden kann.

2. Art. 4a Abs. 1 des Rahmenbeschlusses 2002/584 in der durch den Rahmenbeschluss 2009/299 geänderten Fassung ist mit den sich aus den Art. 47 und 48 Abs. 2 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union ergebenden Erfordernissen vereinbar.

3. Art. 53 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union ist dahin auszulegen, dass er es einem Mitgliedstaat nicht gestattet, die Übergabe einer in Abwesenheit verurteilten Person von der Bedingung, dass die Verurteilung im Ausstellungsmitgliedstaat einer Überprüfung unterworfen werden kann, abhängig zu machen, um zu vermeiden, dass das Recht auf ein faires Verfahren und die Verteidigungsrechte, wie sie in seiner Verfassung garantiert sind, verletzt werden.

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 28.01.2013, Rs. C-396/11 (Ciprian Vasile Radu) · Externe Quellen: InfoCuria
Der Rahmenbeschluss 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten in der durch den Rahmenbeschluss 2009/299/JI des Rates vom 26. Februar 2009 geänderten Fassung ist dahin auszulegen, dass die vollstreckenden Justizbehörden die Vollstreckung eines zur Strafverfolgung ausgestellten Europäischen Haftbefehls nicht mit der Begründung ablehnen können, dass die gesuchte Person vor der Ausstellung dieses Haftbefehls im Ausstellungsmitgliedstaat nicht angehört wurde.

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 04.09.2012, Rs. C-42/11 (Joao Pedro Lopes Da Silva Jorge) · Externe Quellen: InfoCuria
Art. 4 Nr. 6 des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten und Art. 18 AEUV sind dahin auszulegen, dass ein Mitgliedstaat im Rahmen der Umsetzung dieses Art. 4 Nr. 6 zwar die Fälle, in denen sich die nationale vollstreckende Justizbehörde weigern kann, eine in den Anwendungsbereich des genannten Art. 4 Nr. 6 fallende Person zu übergeben, begrenzen kann, jedoch Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten, die sich in seinem Hoheitsgebiet aufhalten oder dort ihren Wohnsitz haben, nicht ungeachtet ihrer Bindungen zu diesem Staat von diesem Anwendungsbereich automatisch völlig ausschließen darf.

Das vorlegende Gericht muss das nationale Recht unter Berücksichtigung des gesamten nationalen Rechts und unter Anwendung der dort anerkannten Auslegungsmethoden so weit wie möglich anhand des Wortlauts und des Zwecks des Rahmenbeschlusses 2002/584 auslegen, um dessen volle Wirksamkeit zu gewährleisten und zu einem Ergebnis zu gelangen, das mit dem von dem Rahmenbeschluss verfolgten Ziel im Einklang steht.

ECJ (Second Chamber), Urteil vom 27.06.2012, Rs. C-192/12 (Melvin West) · Externe Quellen: InfoCuria
Article 28(2) of Council Framework Decision 2002/584/JHA of 13 June 2002 on the European arrest warrant and the surrender procedures between Member States, as amended by Council Framework Decision 2009/299/JHA of 26 February 2009, must be interpreted as meaning that, where a person has been subject to more than one surrender between Member States pursuant to successive European arrest warrants, the subsequent surrender of that person to a Member State other than the Member State having last surrendered him is subject to the consent only of the Member State which carried out that last surrender.

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 15.11.2010, Rs. C-261/09 (Gaetano Mantello) · Externe Quellen: InfoCuria
Für die Zwecke der Ausstellung und Vollstreckung eines Europäischen Haftbefehls stellt der Begriff „dieselbe Handlung“ in Art. 3 Nr. 2 des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten einen autonomen Begriff des Unionsrechts dar.

In einem Fall wie dem des Ausgangsverfahrens, in dem die ausstellende Justizbehörde auf ein Informationsersuchen der vollstreckenden Justizbehörde im Sinne des Art. 15 Abs. 2 des Rahmenbeschlusses hin gemäß ihrem nationalen Recht und unter Beachtung der Anforderungen, die sich aus dem in Art. 3 Nr. 2 des Rahmenbeschlusses aufgeführten Begriff „dieselbe Handlung“ ergeben, ausdrücklich festgestellt hat, dass das zuvor im Rahmen ihrer Rechtsordnung erlassene Urteil keine rechtskräftige Verurteilung wegen der in ihrem Haftbefehl bezeichneten Handlungen darstellt und den in diesem Haftbefehl genannten Strafverfolgungsmaßnahmen daher nicht entgegensteht, besteht für die vollstreckende Justizbehörde kein Anlass, wegen dieses Urteils den in diesem Art. 3 Nr. 2 vorgesehenen zwingenden Grund für die Ablehnung der Vollstreckung anzuwenden.

EuGH (Vierte Kammer), Urteil vom 20.10.2010, Rs. C-306/09 (I.B.) · Externe Quellen: InfoCuria
Die Art. 4 Nr. 6 und 5 Nr. 3 des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten sind dahin auszulegen, dass, wenn der betreffende Vollstreckungsmitgliedstaat Art. 5 Nrn. 1 und 3 dieses Rahmenbeschlusses in sein nationales Recht umgesetzt hat, die Vollstreckung eines Europäischen Haftbefehls, der zur Vollstreckung einer Strafe ausgestellt wurde, die im Sinne dieses Art. 5 Nr. 1 in Abwesenheit verhängt worden ist, an die Bedingung geknüpft werden kann, dass die betroffene Person, die Staatsangehöriger des Vollstreckungsmitgliedstaats oder dort wohnhaft ist, in diesen Staat rücküberstellt wird, um gegebenenfalls dort die Strafe zu verbüßen, die im Anschluss an ein wieder aufgenommenes und in ihrer Anwesenheit durchgeführtes Verfahren im Ausstellungsmitgliedstaat gegen sie verhängt wird.

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 05.10.2009, Rs. C-123/08 (Dominic Wolzenburg) · Externe Quellen: InfoCuria
1. Ein Angehöriger eines Mitgliedstaats, der sich rechtmäßig in einem anderen Mitgliedstaat aufhält, hat das Recht, sich gegenüber einer nationalen Regelung wie dem Übergabegesetz (Overleveringswet) vom 29. April 2004, die die Voraussetzungen festlegt, unter denen die zuständige Justizbehörde die Vollstreckung eines zur Vollstreckung einer Freiheitsstrafe ausgestellten Europäischen Haftbefehls verweigern kann, auf Art. 12 Abs. 1 EG zu berufen.

2. Art. 4 Nr. 6 des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten ist dahin auszulegen, dass der Vollstreckungsmitgliedstaat für die Anwendung des in dieser Vorschrift vorgesehenen Grundes, aus dem die Vollstreckung eines Europäischen Haftbefehls verweigert werden kann, neben Anforderungen an die Aufenthaltsdauer in diesem Staat keine ergänzenden verwaltungsrechtlichen Anforderungen wie den Besitz einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung stellen kann.

3. Art. 12 Abs. 1 EG ist dahin auszulegen, dass er den Rechtsvorschriften des Vollstreckungsmitgliedstaats nicht entgegensteht, wonach die zuständige Justizbehörde dieses Staates die Vollstreckung eines gegen einen seiner Staatsangehörigen zur Vollstreckung einer Freiheitsstrafe ausgestellten Europäischen Haftbefehls verweigert, während eine solche Verweigerung im Fall eines Staatsangehörigen eines anderen Mitgliedstaats, der ein auf Art. 18 Abs. 1 EG gestütztes Aufenthaltsrecht hat, voraussetzt, dass sich dieser Staatsangehörige rechtmäßig fünf Jahre lang ununterbrochen im Hoheitsgebiet dieses Vollstreckungsmitgliedstaats aufgehalten hat.

EuGH (Dritte Kammer), Urteil vom 30.11.2008, Rs. C-388/08 (Artur Leymann & Aleksei Pustovarov) · Externe Quellen: InfoCuria
1. Zur Bestimmung, ob die betrachtete Handlung im Sinne des Art. 27 Abs. 2 des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten eine „andere Handlung“ als diejenige ist, die der Übergabe zugrunde liegt, und die Durchführung des in Art. 27 Abs. 3 Buchst. g und Abs. 4 des Rahmenbeschlusses vorgesehenen Zustimmungsverfahrens erforderlich macht, ist zu prüfen, ob die Tatbestandsmerkmale der Straftat nach deren gesetzlicher Umschreibung im Ausstellungsmitgliedstaat diejenigen sind, derentwegen die Person übergeben wurde, und ob sich die Angaben im Europäischen Haftbefehl und diejenigen in dem späteren Verfahrensschriftstück hinreichend entsprechen. Änderungen bei den zeitlichen und örtlichen Umständen sind zulässig, sofern sie sich aus den Tatsachen ergeben, die in dem im Ausstellungsmitgliedstaat bezüglich der im Haftbefehl beschriebenen Verhaltensweisen durchgeführten Verfahren ermittelt wurden, nicht die Art der Straftat verändern und keine Gründe für das Absehen von der Vollstreckung nach den Art. 3 und 4 des Rahmenbeschlusses zur Folge haben.

2. Unter den Umständen des Ausgangsverfahrens ist eine Änderung der Beschreibung der Straftat, die die Art des in Rede stehenden Betäubungsmittels betrifft, als solche nicht geeignet, eine im Sinne des Art. 27 Abs. 2 des Rahmenbeschlusses 2002/584 „andere Handlung“ als diejenige, die der Übergabe zugrunde liegt, zu begründen.

3. Die in Art. 27 Abs. 3 Buchst. c des Rahmenbeschlusses 2002/584 vorgesehene Ausnahme ist dahin auszulegen, dass bei einer „anderen Handlung“ als derjenigen, die der Übergabe zugrunde liegt, nach Art. 27 Abs. 4 des Rahmenbeschlusses um Zustimmung ersucht werden und diese Zustimmung eingegangen sein muss, wenn eine Freiheitsstrafe oder freiheitsentziehende Maßnahme zu vollstrecken ist. Die übergebene Person kann wegen einer solchen Handlung verfolgt und verurteilt werden, bevor diese Zustimmung eingegangen ist, sofern während des diese Handlung betreffenden Ermittlungs- und Strafverfahrens keine freiheitsbeschränkende Maßnahme angewandt wird. Die Ausnahme des Art. 27 Abs. 3 Buchst. c des Rahmenbeschlusses verbietet es jedoch nicht, die übergebene Person einer freiheitsbeschränkenden Maßnahme zu unterwerfen, bevor die Zustimmung eingegangen ist, wenn diese Beschränkung durch andere Anklagepunkte im Europäischen Haftbefehl gerechtfertigt wird.

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 16.07.2008, Rs. C-66/08 (Szymon Kozłowski) · Externe Quellen: InfoCuria
Art. 4 Nr. 6 des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten ist dahin auszulegen, dass

- eine gesuchte Person im Vollstreckungsmitgliedstaat „ihren Wohnsitz hat“, wenn sie dort ihren tatsächlichen Wohnsitz begründet hat, und sich dort „aufhält“, wenn sie infolge eines beständigen Verweilens von gewisser Dauer in diesem Mitgliedstaat Bindungen zu diesem Staat von ähnlicher Intensität aufgebaut hat, wie sie sich aus einem Wohnsitz ergeben;

- die vollstreckende Justizbehörde, um zu entscheiden, ob in einer konkreten Situation zwischen der gesuchten Person und dem Vollstreckungsmitgliedstaat Bindungen bestehen, die die Feststellung zulassen, dass diese Person unter den Begriff „sich aufhält“ im Sinne des Art. 4 Nr. 6 des Rahmenbeschlusses fällt, eine Gesamtschau mehrerer objektiver Kriterien vorzunehmen hat, die die Situation dieser Person kennzeichnen und zu denen insbesondere die Dauer, die Art und die Bedingungen des Verweilens der gesuchten Person sowie ihre familiären und wirtschaftlichen Verbindungen zum Vollstreckungsmitgliedstaat gehören.

EuGH (Große Kammer), Urteil vom 02.05.2007, Rs. C-303/05 (Advocaten voor de Wereld VZW) (de en) · Externe Quellen: InfoCuria
Die Prüfung der vorgelegten Fragen hat nichts ergeben, was die Gültigkeit des Rahmenbeschlusses 2002/584/JI des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten berühren könnte.

Von diesem Rechtsetzungsvorgang betroffene Sachgebiete:

Gegenseitige Anerkennung von Entscheidungen in StrafsachenEuropäischer Haftbefehl

Stand: 24.08.2021 | Kontakt | Rechtlicher Hinweis, Quellen, Impressum, Datenschutz | Team & Ihre Mithilfe | Administration